Anna, eine ehemalige Schülerin der William Allitt Secondary School in Derbyshire, ist eine von vier Auszubildenden, die von Utz UK eingestellt wurde. Utz als weltweit tätiger Hersteller von wiederverwertbaren Behältern aus Kunststoff ist eine der Partnerfirmen von Toyota UK in einem einzigarten Konzept, um zusammen lokale junge Menschen in technischen Berufen auszubilden.

Ihre Ausbildung tritt sie zusammen mit Kane McDaniel, Connor Berisford und Daniel Milner an. Alle vier sind durch das Toyota-Programm zu Utz gekommen - dem Programm, welches 2014 den Semta Skills Award für die innovativsten Ausbildungs-Konzepte des Jahres erhalten hat. Die britische Niederlassung der Schweizer Unternehmensgruppe beschäftigt 49 Angestellte, zählt Toyota zu einem seinen wichtigsten Kunden und vollzieht aktuell eine Erweiterung des Fabrikareals für 3.5 Millionen GBP, die im Dezember abgeschlossen sein wird. Die neuen Auszubildenden sind die ersten Team-Verstärkungen, weitere 40 Arbeitsplätze sollen in den nächsten sechs Jahren im Rahmen des Erweiterungsplans geschaffen werden.

Anna, die sich schon als kleines Mädchen gewünscht hat, Technikerin zu werden, sagt: "Das ist, wie wenn ein Traum wahr geworden ist, vor allem da schon viele aus meiner Familie für Toyota arbeiten. Oft habe ich meinem Onkel geholfen, in der Werkstatt an Autos zu arbeiten - das ist das, was ich seit meinem sechsten Lebensjahr tun wollte."

Garry Archer, Produktionsleiter bei Utz und verantwortlich für die Auszubildenden: "Ursprünglich war nur die Aufnahme von zwei jungen Menschen geplant, wir haben uns dann aber doch für die Verdopplung dieser Zahl entschieden, so dass wir noch weitere Auszubildende aus dem Toyota-Programm aufnehmen konnten. Diese haben einen grossen Enthusiasmus und Eigeninitiative an den Tag gelegt und wir sind überzeugt, dass sie einen wichtigen Teil zu unserem weiteren Unternehmenswachstum beitragen können. Wir haben eine ehrgeizige Strategie zur Expansion unserer Firma und dies erfordert die Verstärkung unseres Teams. Unsere Ausbildung legt nicht nur Wert auf traditionelle Fähigkeiten wie Werkzeugbau und Maschinen-Einstellungen, sondern schult die jungen Menschen auch im sozialen Bereich. Frühere Auszubildende, die schon durch dieses Programm gegangen sind, haben bewiesen, dass sich das Vertrauen ausbezahlt."

Weiter ergänzt Garry Archer: "Die Ausbildungsplätze werden nicht nur auf die Entwicklung der technischen Fähigkeiten, sondern auch auf deren Charaktere und Persönlichkeiten ausgerichtet. Damit sollen die Jugendlichen ermutigt werden, aktiv, vorausdenkend und selbstbewusst zu handeln. Den Grossteil der Zeit der Ausbildung verbringen sie bei Toyota, der einzige Unterschied wird sein, dass sie stattdessen das Utz Logo auf der Arbeitskleidung tragen. In den nächsten zwei Jahren werden wir die vier Neulinge nur sieben Wochen bei Utz sehen und entwickeln. Nach dieser Zeit arbeiten sie Vollzeit bei uns und werden kontinuierlich von den Verantwortlichen bei Toyota beurteilt. Nach Abschluss der vierjährigen Ausbildung werden sie als voll entwickelte und gut ausgebildete Techniker in unsere Produktion integriert. Dies ist ein wichtiger Teil unserer Wachstumsstrategie bis ins Jahr 2020."

 

In Verbindung stehende Artikel:
TOYOTA und Utz UK bilden gemeinsam Jugendliche aus
Utz UK erweitert Firmengebäude und plant neue Arbeitsplätze