Utz ist mit grosser Zuversicht in das Jahr 2009 gestartet, um Mitte des Jahres festzustellen, dass die allgemeine Tristesse auch den Hersteller von Lager- und Transportbehältern, Werkstückträgern, Paletten und technischen Teilen aus Kunststoff nicht unberührt lässt. Ende 2009 zeigten sich dann wieder erste Lichtblicke am konjunkturellen Horizont und 2010 wird einen Umsatz deutlich oberhalb der anvisierten Marke ergeben. Angesichts dieser Schwankungen haben Voraussagen eine grosse Nähe zum Lesen aus dem Kaffeesatz.

Trotzdem: Für Utz wird der Umsatz im Jahr 2011 leicht steigen, innerhalb der Branche ungefähr gleich bleiben, die Konjunktur in Deutschland aber leicht anziehen. Rüdiger Köhler: "Im Zweifelsfalle sind wir optimistisch!"