Als Lagersystem wählten die Auftraggeber ein automatisiertes Behälterlager mit Regalbediengeräten sowie eine doppeltiefe Lagerung. Eine Aktiengesellschaft stellt den Finanzbedarf von rund 29 Mio. Franken für den Bau durch Darlehen beteiligter Kantone und privater Investoren zur Verfügung.

Bereits seit 2005 besteht zwischen Utz Schweiz und dem Kanton Luzern ein Kontakt bezüglich dieses Projekts. Mit der öffentlichen Ausschreibung nach WTO durch den Kanton Luzern wurde deshalb auch die Georg Utz AG eingeladen, ein Angebot abzugeben. Nach der Eröffnung des Entscheids, welcher sich auf verschiedene Kriterien bezog, erhielt ein Mitbewerber von Utz den Zuschlag. Nach Prüfung der Auswertungsunterlagen legte Utz jedoch Rekurs ein. Tatsächlich wurde durch einen Formelfehler in der Auswertung die falsche Firma zum Sieger erkoren. Das Verfahren wurde annulliert und neu ausgewertet.

Somit erhielt Utz in der zweiten, richtigen Auswertung den Zuschlag über 110'000 EUROTEC-Behälter in der Höhe von 1,25 Mio. Franken für die erste Etappe. Die Einlagerung der Behälter erfolgt dann 2015. Die Boxen müssen aus ausdünstungsfreien Kunststoffen bestehen und in der Langzeitlagerung auf das Gewicht von 60 kg pro Behälter ausgelegt sein. Die Identifikation der Behälter erfolgt per Barcode.

 

In Verbindung stehende Artikel:
Utz Frankreich liefert Behälter und Transportroller für "Drive"
Der sichere Kreislauf mit Turbinenschaufeln
Lapp-Gruppe setzt in Ludwigsburg auf individuelle Kunststoffladungsträger von Utz