Utz Deutschland ist bekannt für sein umfangreiches Angebot an Lager- und Transportbehältern, Paletten oder thermogeformten Werkstückträgern. Besonders in 2014 sind einige interessante Neuentwicklungen im Palettenbereich hinzugekommen, die in diesem Jahr zur Anwendung kommen.

Für das Food Processing hat Utz eine Hygienepalette mit H1-Zertifizierung entworfen. Diese Palette ist aus lebensmittelechtem Kunststoff hergestellt, so dass auch eine direkte Berührung beispielsweise mit Fleisch zumindest aufgrund entsprechender Anforderungen möglich ist. Mit der H1-Zertifizierung ist Utz jetzt der dritte Anbieter einer solchen genormten Palette für den Einsatz im Lebensmittelbereich. Das ist nicht weiter erstaunlich, da die Anforderungen an eine solche Palette herausragend sind. Um ein Beispiel zu nennen: In einem Test fällt die Palette bei einer Umgebungstemperatur von -20 Grad aus fünf Metern Höhe auf eine Ecke, ohne dass diese Ecke beschädigt wird. Eine H1-Palette leistet so etwas.

Die UPAL-I ist eine speziell für automatische Förderanlagen entwickelte Euro-Palette. Dabei läuft die UPAL-I auf diesen Anlagen, ohne zusätzlich ein Palettenträgersystem einsetzen zu müssen. Zudem ist die Kufenunterseite so konstruiert, das die Palette auf Förderbändern oder Rollenbahnen absolut leise läuft. Ergonomische Griffe, eingearbeitet in das ansonsten glatte Oberdeck, machen auch ein manuelles Handling kinderleicht. Die besondere Beschaffenheit des Paletten-Randes macht es möglich, schichtweise Palettenrahmen aufzustapeln, so dass aus der UPAL-I eine Palettenbox wird.

Utz, Spezialist in kundenspezifischen Lösungen aus Kunststoff, entwickelt neue Produkte oft in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden. Ein dafür typisches Beispiel ist eine völlig neu gestaltete Palette, die Utz gemeinsam mit Zentek Pool System aus Köln entworfen hat. Die für den Einsatz in der Konsumgüterindustrie konzipierte Palette, übrigens ausschließlich aus Kunststoff hergestellt, ist für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet und auch zugelassen. In das teilweise offene Oberdeck sind ergonomische Griffe eingearbeitet, die auch ein einfaches manuelles Handling der Palette ermöglichen. Zudem entspricht sie den hygienischen Standards und kann in entsprechenden Waschanlagen gereinigt werden, so dass die Palette auch nach einer Vielzahl von Umläufen sauber und hygienisch rein bleibt. Überhaupt ist ja der Vorteil von Kunststoff, dass der Ladungsträger auch nach jahrelangem Einsatz noch seine Qualität bewahrt und weiterhin hohen Belastungen standhält. Das gilt insbesondere für den Einsatz im Hochregallager. Und damit dort die Ladung nicht verrutschen kann, ist auf Ober- und Unterdeck rutschhemmendes Material aufgebracht worden. Mittlerweile selbstverständlich für die Erfassung aller Logistik-Daten ist es die Palette mit vier Barcodes und zwei RFID-Transpondern auszustatten. Die Barcodes werden im Inmould-Verfahren aufgebracht, die RFID-Tags in die Palettenfüsse eingelassen.

Um zu unterstreichen, wie gut und erfolgreich die Zusammenarbeit zwischen Utz und Zentek Pool System bei der Entwicklung der Palette war, hat sich das Unternehmen bereit erklärt, einen Mitarbeiter für die Kundenberatung auf den Utz Messestand zu schicken. Sie finden Utz auf der LogiMAT in Halle 1 am Stand F 51.