In einer Ansprache erläuterte Personalleiter Hanno Poppenborg die damit verbundenen Ziele: "Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern, die ja bei der Berufswahl durchaus Einfluss nehmen, sollen einen praxisnahen Einblick in die Arbeitswelt und die Ausbildungsmöglichkeiten bei Utz Deutschland bekommen." Geschäftsführer Rüdiger Köhler unterstrich zudem die Bedeutung von Informationen über berufliche Anforderungen und Schlüsselqualifikationen: "Es liegt auch in unserem Interesse, Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Nordhorn bei der Berufsorientierung zu unterstützen."

Für das aktuelle Schuljahr sowie für das Schuljahr 2015/2016 ist neben einer Reihe von Informationsveranstaltungen und einem Angebot an Praktikumsplätzen auch die Umsetzung und Weiterführung der "Utz Aufgabe" in den Vertrag aufgenommen worden. Die "Utz Aufgabe" ist aus der betrieblichen Praxis bei Utz hervorgegangen. Die aktuelle "Utz Aufgabe" umfasst die Automatisierungs- und Logistikabläufe bei der Produktion von Kunststoffbehältern. Die Roboter-AG hat eine "Fertigungsstrasse" entwickelt, die das Fördern von Mini-Kunststoffbehältern, die Stapelung dieser Behälter auf Mini-Kunststoffpaletten sowie den Abtransport beladener Paletten in das Lager realisiert.

Schon seit Jahrzehnten stellt der Behälterhersteller Utz jährlich bis zu 15 Auszubildende ein. Viele Mitarbeitende in führenden Positionen haben nach der Schule "bei Utz gelernt", so dass es bei der Zusammenarbeit mit dem Gymnasium nicht nur darum geht, Ausbildungsplätze anzubieten, sondern auch erfolgreiche Absolventen in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen. Dafür ist es notwendig, dass beide Seiten wissen, mit wem sie es zu tun haben. Schülerinnen und Schüler sollten daher bestmöglich informiert sein über ihren zukünftigen Ausbildungsberuf und das Unternehmen, das sie ausbildet. Auf der anderen Seite möchte natürlich auch das Ausbildungsunternehmen die vielversprechendsten Schulabgänger für sich gewinnen. Um hier für alle Beteiligten gute Voraussetzungen zu schaffen, wurde der Partnerschaftsvertrag geschlossen. Alle Unterzeichner sind zuversichtlich, die mit dem Vertrag verbundenen Ziele zu aller Zufriedenheit zu erreichen.

Auch im Vorfeld dieser Vertragsunterzeichnung hat Utz Deutschland bereits mit dem Gymnasium Nordhorn zusammengearbeitet. Im Sommer 2014 wurde gemeinsam die Utz Aufgabe-Kampagne gestartet, deren Ergebnis aus Anlass der Vertragsunterzeichnung vorgestellt wurde. Ebenfalls im Sommer 2014 gab es einen Unternehmensbesuch, bei dem Utz Kunststoffkoffer für den Roboter den Schülern zur Verfügung gestellt wurden. Diese Kunststoffbehälter haben die Schüler selber in der Montageabteilung von Utz zusammengebaut.